Du wirst bei einer Demo oder Aktion verhaftet? Versuche auf Dich aufmerksam zu machen und rufe deinen Namen und gegebenenfalls den Ort aus dem Du kommst. So können Genoss*innen den Ermittlungsausschuss (EA) von deiner Festnahme benachrichtigen. Der EA kümmert sich um alle Festgenommen und besorgt wenn nötig Anwält*innen für sie. Melde Dich bitte auch sofort beim EA wenn du wieder freigelassen wurdest!

Auch wenn Du wahrscheinlich super gestresst bist, versuche jetzt ruhig zu bleiben und vor allem sag kein Wort zur Polizei! Unterschreibe nichts! Denke bitte auch auf der Fahrt zur Gefangenensammelstellen daran, dass sicherlich Spitzel mit im Auto sind, also kein Wort darüber was Du gemacht oder auch nicht gemacht hast!
Die einzigen Angaben die Du der Polizei gegenüber machen musst:
- Name, Vornahme, ggf. Geburtsname
- deine Meldeadresse
- allgemeine Berufsbezeichnung (z.B. Schüler*in, Angestellte*r)
- Geburtsdatum und Geburtsort
- Familienstand (z.B. ledig)
- Staatsangehörigkeit

Du hast nach deiner Verhaftung das Recht zwei Telefonate zu führen. Ruf am Besten den EA oder deine*n Anwält*in an. Bestehe auf dem Anruf lass dich aber nicht auf Diskussionen oder Plaudereien mit der Polizei ein. Wenn Du minderjährig bist hast du auch das Recht mit einer*m Angehörigen zu sprechen.

Wenn Du verletzt bist verlange einen Arzt und lasse dir deine Verletzungen attestieren. Nach deiner Freilassung suche einen weiteren Arzt deines Vertrauens auf und lasse dir ein zweites Attest ausstellen.

Wenn du verhört wirst gilt auch hier verweigre die Aussage, unterschreibe nichts. Lass dich nicht einschüchtern. Sag auch nicht was Du nicht gemacht hast, auch so eine Aussage kann gegen dich oder gegen andere verwendet werden. Es gibt keine harmlosen Aussagen!

Wann kommst du wieder raus?
Bei Festnahmen zur Identitätsfeststellung: nach maximal 12 Stunden
Bei Festnahmen als Tätverdächtige*r: spätestens um 24 Uhr des auf die Festnahme folgenden Tages (also maximal 48 Stunden), es sei denn, sie führen Dich einem*r Richer*in vor und sie verhängt Untersuchungshaft oder ordnet ein Schnellverfahren an.

Bitte ließ auch unbedingt den Rechtshilfe-Reader “Was tun wenn´s brennt?!“ der Roten Hilfe. Du findest ihn in verschiedenen Sprachen auf dieser Seite unter „Material“.

Rote Hilfe News

Wir nutzen auf unserer Website ausschließlich Session-Cookies. Wenn du sie Speicherung dieser Cookies ablehnst, funktioniert das Einloggen nicht, alles andere aber schon.