Ein Gedächtnisprotokoll dient dir als Gedächtnisstütze. Häufig kommt es erst lange Zeit nach einem Ereignis zu einem Verfahren. Vieles hat mensch dann nicht mehr klar oder schon vergessen. Deshalb fertige ein Gedächtnisprotokoll immer möglichst zeitnah an. Je genauer dein Protokoll ist umso besser kann später auf mögliche Anklagepunkte reagiert werden.

Wichtig! Ein Gedächtnisprotokoll darf keine Aussagen beinhalten die dich oder andere belasten. Also beschreibe lediglich die Fakten, keine Vermutungen, Emotionen etc. Auch keine Beschreibung der Aktion, sondern lediglich des Übergriffs (durch die Polizei). Nennt nur Namen von Personen die festgenommen wurden (habt ihr Namen von den beteiligten Polizist*innen, schreibt ihr die natürlich auch auf).

Damit Du dir besser vorstellen kannst wie ein Gedächtnisprotokoll aussehen soll haben wir ein (mögliches) Muster für ein Gedächtnisprotokoll angelegt. Als PDF zum Download findet Du es unter „Material“.

Rote Hilfe News

Wir nutzen auf unserer Website ausschließlich Session-Cookies. Wenn du sie Speicherung dieser Cookies ablehnst, funktioniert das Einloggen nicht, alles andere aber schon.